Success Center

Support

Nutzerverwaltung

Inhaltsübersicht

    Als Administrator können Sie in der Registerkarte Nutzerverwaltung in den Kontoeinstellungen neue Benutzer und Benutzergruppen zu Ihrem Konto hinzufügen. Sie können auch eine Vorschau anzeigen, bestehende Benutzer benachrichtigen und bearbeiten.

    Diese Einrichtung gibt Ihnen einen Überblick über die Optionen zum Erstellen und Verwalten bestehender Benutzer innerhalb Ihres Netigate-Kontos.

    Erstellen Sie neue Benutzer

    Um einen neuen Benutzer anzulegen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Neuer Benutzer“ und Sie erhalten ein Menü, in welches die notwendigen Informationen zum Anlegen eines neuen Benutzers eingetragen werden:

    Nutzerverwaltung

    Beim Anlegen eines neuen Benutzers wird Ihnen das folgende Formular angezeigt:

    Nutzerverwaltung

    Bezeichnung: Der Name des Benutzers (Vor- und Nachname)

    E-Mail: Geben Sie die E-Mail-Adresse des Benutzers ein. Dies ist der Benutzername für das Konto sowie die Kontaktadresse, an die der Aktivierungslink gesendet wird, sobald Sie das Konto eingerichtet haben.

    Telefonnummer: Geben Sie die Mobiltelefonnummer des Benutzers ein. Bitte achten Sie auf das richtige Format – Sie müssen die Landesvorwahl mit angeben.

    Sprache: Geben Sie an, in welcher Sprache die Benutzeroberfläche (UI) für den Benutzer angezeigt werden soll.

    Gültig bis: Der Zeitraum, für den die Anmeldung aktiv ist. Wenn das gültige Datum abgelaufen ist, wird die Anmeldung inaktiv und der Benutzer kann sich nicht mehr anmelden.

    Anonymes Ergebnis: Zwingt den Benutzer, die Ergebnisse immer als anonym zu sehen.

    Kreuztabellierung (Limit): In diesem Feld können Sie eine Filtergrenze Ihrer Wahl definieren. Durch das Hinzufügen eines Limits werden die Filteroptionen des Benutzers so reguliert, dass er nicht auf eine Alternative mit weniger Antworten als dem festgelegten Limit filtern kann. Außerdem wird der Benutzer dadurch daran gehindert, einzelne Antworten zu exportieren und zu lesen.

    Nutzertypen

    In Netigate gibt es zwei Arten von Nutzern: Administratoren und Nicht-Administratoren. Diese beiden Nutzertypen sind die Grundeinstellung von Nutzern, aber Sie können Nutzer auch auf einer persönlicheren Ebene über Lese- und Schreibbeschränkungen einschränken. Mit diesen Einschränkungen können Sie entscheiden, was die einzelnen Nutzer sehen und tun dürfen, wenn sie sich im Tool befinden.

    Administratoren

    Administratoren können auf alles in der Netigate-Plattform zugreifen, was in der erworbenen Lizenzform enthalten ist. Administratoren können kontoweite Änderungen an den Einstellungen vornehmen, die die Nutzer und deren Bedingungen betreffen. Die Verwaltung von Nutzern und deren Berechtigungen ist eine der Hauptaufgaben eines Netigate-Administrators. Ein Administrator ist auch für die Verwaltung von Unterkonten zuständig, wenn Sie sich dafür entscheiden, in einer Kontenhierarchie zu arbeiten. Die Verwendung einer Kontohierarchiestruktur ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Einstellungen zwischen Unterkonten, die von einem übergeordneten Konto aus verwaltet werden. Ein Netigate-Konto kann je nach gewähltem Setup einen oder mehrere Administratoren haben.

    Nicht-Administratoren

    Ein Netigate-Nutzer ohne Administratorrechte hat keinen Zugriff auf die Einstellungen des Kontos oder der vorhandenen Unterkonten. Die Plattform unterteilt die Nicht-Administratoren in zwei Gruppen: Systemnutzer und Standardnutzer.

    System-Nutzer

    Ein Systemnutzer sieht standardmäßig alle Umfragen eines Kontos. Er kann die Umfrage seiner Wahl bearbeiten, lesen oder löschen. Ein Systemnutzer kann frei in der Plattform arbeiten, ohne Umfrageeinschränkungen oder -begrenzungen. Ein Administrator kann jedoch jederzeit die Berechtigungen für jeden Benutzer (einschließlich Systemnutzer) ändern.

    Standard-Nutzer

    Ein Standardnutzer hat eingeschränkte Berechtigungen. Es kann sein, dass der Nutzer nur Zugriff auf bestimmte Netigate-Ordner oder bestimmte Umfragen im Konto erhält. Es kann auch sein, dass der Nutzer Umfrageergebnisse sehen kann (Lesen), aber nicht in der Lage ist, den Fragebogen selbst zu bearbeiten (Schreiben). Alle Nutzerberechtigungen werden von einem Administrator im Netigate User Management Modul festgelegt.

    Bestehende Benutzer verwalten

    Um einen oder mehrere Nutzer auszuwählen, klicken Sie einfach auf das Kontrollkästchen neben dem/den jeweiligen Namen. Sobald Sie Ihre Auswahl getroffen haben, werden die folgenden Optionen angezeigt, mit denen Sie schnelle Änderungen vornehmen können:

    Nutzerverwaltung

    • Löschen: Entfernt alle markierten Nutzer aus dem System. Der Nutzer kann sich nicht mehr anmelden. Das Konto ist unwiderruflich gelöscht.
    • Deaktivieren: Deaktiviert den/die Nutzer, damit sie keinen Zugriff mehr auf das Konto haben. Das Konto existiert weiterhin.
    • Aktualisierung: Aktualisiert das Gültigkeitsdatum für das Login markierter Benutzer.
    • Aktivierungslink senden: Versendet eine E-Mail mit einem Link zum Festlegen eines (neuen) Kennworts für die markierten Benutzer an deren E-Mail-Adressen.

    Diese Optionen sind auch für einzelne Benutzer verfügbar.

    Gruppenverwaltung

    In der Gruppenverwaltung können Sie Berechtigungen für Nutzergruppen und nicht auf individueller Basis zuweisen. Wenn Sie einen Nutzer zu einer bestehenden Gruppe hinzufügen, übernimmt sein Konto die Berechtigungen der Gruppe, in der er sich befindet. Zu Beginn haben Sie drei Kategorien, was für alle Konten Standard ist: Admin, Systemnutzer und Standardnutzer. Kunden mit bestimmten Lizenzen können zusätzliche Benutzergruppen innerhalb des Systems erstellen.

    Kontoeinstellungen

    Erstellen Sie eine neue Gruppe

    Um eine neue Gruppe zu erstellen, klicken Sie auf „Gruppe hinzufügen“. Daraufhin wird ein neues Fenster angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, die Gruppe zu benennen. Dieser Name ist der Name, unter dem die Benutzergruppe innerhalb des Tools identifiziert wird, wenn Sie Berechtigungen zuweisen und neue Benutzer hinzufügen.

    Berechtigungen zuweisen

    Um einem Benutzer Zugriff auf die verschiedenen Bereiche in Ihrem Konto zu gewähren, müssen Sie Berechtigungen für diese Accounts zuweisen. Wenn zum Beispiel keine Berechtigungen angegeben werden, werden auch keine Umfragen beim Zugriff auf das Tool angezeigt. Das Zuweisen von Berechtigungen kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen. Entweder geben Sie einzelne Berechtigungen oder weisen Sie den Benutzer einer Benutzergruppe zu:

    Individuelle Berechtigungen

    Um einem einzelnen Benutzer Berechtigung zuzuweisen, müssen Sie zuerst den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse in der Liste für die Nutzerverwaltung anklicken. Wenn Sie darauf geklickt haben, gelangen Sie zu den Benutzerdetails dieses Benutzers. Um auf die Berechtigungen zuzugreifen, klicken Sie auf die Registerkarte „Benutzerrechte“ und Sie erhalten die folgende Ansicht:

    Nutzerverwaltung

    In diesem Fenster werden Ihnen alle verschiedenen Ordner, Kategorien und Umfragen angezeigt, die derzeit in Ihrem Konto verfügbar sind. Gefolgt wird diese Ansicht von den verschiedenen Berechtigungen, die Sie für den Benutzer einrichten können. Wenn Sie direkt auf den Kategorie- bzw. Ordnernamen klicken, erhalten Sie die Möglichkeit, Berechtigungen für eine einzelne Umfrage und nicht für den gesamten Ordner zuzuweisen.

    Keine: Diese Option bedeutet, dass der Benutzer keinen Zugriff auf diese Kategorie/Umfrage haben wird. Wenn diese Option aktiviert ist, werden eben diese Umfragen nicht in der Übersicht der Befragungen angezeigt.

    Lesen: Wenn Sie einen Lesezugriff festlegen, kann der Benutzer nur Ergebnisse anzeigen und Berichte dieser bestimmten Umfrage(n) in dieser bestimmten Kategorie/Ordner exportieren. Der Benutzer kann nicht auf den Bearbeitungsmodus zugreifen und kann daher keine Änderungen oder Aussendungen aus der Umfrage vornehmen.

    Schreiben: Der Benutzer erhält Zugriff auf die Umfrage/Kategorie und hat die Privilegien, die Umfrage zu bearbeiten und eine Versandart hinzuzufügen. Der Benutzer erhält auch automatisch einen Zugriff auf den Bericht (Leseberechtigung).

    Löschen: Gewährt dem Benutzer die Berechtigung, Umfragen aus Fortlaufend zu löschen und in den Papierkorb zu verschieben bzw. zu archivieren und ins Archiv zu verschieben. Ein Benutzer braucht diese Berechtigung auch, um Antworten aus einer Umfrage (Bericht) zu löschen.

    Anonym: Hier wird der Benutzer Ergebnisse immer als anonym sehen. Wenn diese Option aktiviert ist, kann dieser Benutzer also zu keinem Zeitpunkt sehen, welche Antworten von welchem Befragten stammen.

    Besitzer: Zeigt den Besitzer dieses bestimmten Ordners oder dieser bestimmten Frage an. Der Besitzer wird beim Erstellen der Umfrage festgelegt und kann nicht geändert werden.

    Begrenzung: In diesem Feld können Sie eine Nummer eintragen, um ein Filterlimit festlegen. Wenn Sie der Umfrage einen Grenzwert hinzufügen, wird der Benutzer daran gehindert, individuelle Antworten zu exportieren und zu lesen. Außerdem werden die Filteroptionen des Benutzers so reguliert, dass keine Alternative mit weniger Antworten als dem festgelegten Limit gefiltert werden kann.

    Gruppenberechtigungen

    Um dem Benutzer eine Berechtigung auf Gruppenebene zuzuweisen, müssen Sie zuerst den Gruppennamen in der Liste für Gruppenverwaltung anklicken. Wenn Sie darauf geklickt haben, gelangen Sie auf die Registerkarte Mitglieder dieser spezifischen Gruppe. In dieser Registerkarte können Sie Benutzer hinzufügen und entfernen, indem Sie auf den Namen klicken und dann entweder Hinzufügen oder Entfernen.

    Kontoeinstellungen

    Um auf die Berechtigungen der jeweiligen Gruppe zuzugreifen, klicken Sie auf die Registerkarte Berechtigungen. In dieser Ansicht werden Ihnen alle vorhandenen Ordner, Kategorien und Umfragen angezeigt, die derzeit in Ihrem Konto verfügbar sind. Gefolgt wird die Auflistung von den verschiedenen Berechtigungen, die Sie für die gesamte Gruppe festlegen können. Wenn Sie auf den Kategorie- bzw. Ordnernamen klicken, erhalten Sie die Möglichkeit, Berechtigungen für eine einzelne Umfrage und nicht für den gesamten Ordner zuzuweisen.

    Keine: Diese Option bedeutet, dass die Mitglieder dieser Gruppe keinen Zugriff auf diese Kategorie/Umfrage haben werden. Wenn diese Option aktiviert ist, werden eben diese Umfragen nicht in der Übersicht der Befragungen angezeigt.

    Lesen: Wenn Sie einen Lesezugriff festlegen, können die Mitglieder der Gruppe nur Ergebnisse anzeigen und Berichte dieser bestimmten Umfrage(n) in dieser bestimmten Kategorie/Ordner exportieren. Die Mitglieder der Gruppe können nicht auf den Bearbeitungsmodus zugreifen und können daher keine Änderungen oder Aussendungen aus der Umfrage vornehmen.

    Schreiben: Die Mitglieder der Gruppe erhalten Zugriff auf die Umfrage/Kategorie und haben die Privilegien, die Umfrage zu bearbeiten und eine Versandart hinzuzufügen. Die Mitglieder der Gruppe erhalten auch automatisch einen Zugriff auf den Bericht (Leseberechtigung).

    Löschen: Gewährt den Mitgliedern der Gruppe die Berechtigung, Umfragen aus Fortlaufend zu löschen und in den Papierkorb zu verschieben bzw. zu archivieren und ins Archiv zu verschieben. Ein Benutzer braucht diese Berechtigung auch, um Antworten aus einer Umfrage (Bericht) zu löschen.

    Anonym: Hier werden die Mitglieder der Gruppe Ergebnisse immer als anonym sehen. Wenn diese Option aktiviert ist, können Mitglieder dieser Gruppe also zu keinem Zeitpunkt sehen, welche Antworten von welchem Befragten stammen.

    Begrenzung: In diesem Feld können Sie eine Nummer eintragen, um ein Filterlimit festlegen. Wenn Sie der Umfrage einen Grenzwert hinzufügen, wird der Benutzer daran gehindert, individuelle Antworten zu exportieren und zu lesen. Außerdem werden die Filteroptionen des Benutzers so reguliert, dass keine Alternative mit weniger Antworten als dem festgelegten Limit gefiltert werden kann.