Success Center

Support

Website-Umfrage

Website-Umfrage oder Embedded Question, wie sie in Netigate V.7 genannt wurde, wird verwendet, wenn Sie eine bestimmte Frage haben, die Sie z. B. in eine E-Mail oder eine bestimmte Webseite einbetten möchten. Damit die Funktion der eingebetteten Frage funktioniert, benötigen Sie eine Radio Button-Frage (z.B. eine NPS-Frage). Damit die Frage kompatibel ist, müssen außerdem Bilder mit den Antwortalternativen verknüpft sein. Sie benötigen Bilder für alle Mail-Clients, um die Frage korrekt anzeigen zu können.

Bei den Bildern kann es sich um alles Mögliche handeln, von Daumen hoch/runter-Symbolen bis hin zu lächelnden Gesichtern. Bei einer NPS-Frage wird das Standard-Farbschema von Rot nach Grün automatisch hinzugefügt.

Sehen Sie sich ein kurzes Tutorial an (Englisch):

Wie Sie eine Website-Umfrage erstellen und anpassen

Wir haben uns damit befasst, wie Sie vorgehen, wenn Sie Ihre Umfrage versenden wollen, nun wollen wir in die Tiefe gehen, wie Sie Ihre Umfrage über eine eingebettete Frage verteilen.

Website-Umfrage

Am oberen Rand des Bildschirms befindet sich ein Dropdown-Menü mit der Bezeichnung „Frage auswählen“, in dem Sie die Frage aus Ihrer Umfrage auswählen können, die Sie in Ihrer Einbettung verwenden möchten. Wenn Sie keine Frage haben, die in Frage kommt, können Sie die Funktion für eingebettete Fragen nicht verwenden.

Wenn eine Frage ausgewählt wurde, haben Sie eine Reihe von Optionen, die Sie durchgehen können, um Ihre eingebettete Frage anzupassen.

Oben im Fenster sehen Sie eine Schaltfläche „Bearbeiten“, mit der Sie den Namen der eingebetteten Frage, an der Sie gerade arbeiten, ändern können. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass Sie den Namen ändern, aber es wird für Sie einfacher sein, die Frage später zu finden und zu unterscheiden.

Sie können ebenfalls eine Reihe an Farben für Ihre Website-Umfrage ändern:

Hintergrund: Ändert die Hintergrundfarbe.
Container: Ändert die Farbe innerhalb des Haupt-Containers.
Container Rahmenfarbe: Ändert die Rahmenfarbe des Haupt-Containers.
Antwort Rahmenfarbe: Ändert die Rahmenfarbe um die Antwortmöglichkeiten.
Antwort Hintergrund: Ändert die Hintergrundfarbe um die Antwortmöglichkeiten.
Schriftfarbe: Ändert die Schriftfarbe.
Linkfarbe: Ändert die Farbe der Links.

Weiter Einstellungen:

Dashboard anzeigen: Gibt den Teilnehmern einen Überblick über die Antworten, sobald Sie die Frage selber beantwortet haben.
Logo anzeigen: Bestimmt, ob die E-Mail mit dem Direct Feedback ein Logo haben soll oder nicht.
Fußzeile anzeigen: Bestimmt, ob Sie den Text der Fußzeile an die E-Mail angehängt haben möchten oder nicht.
NPS Farben: Wenn Sie hier JA wählen, wird die NPS Skala wie folgt angezeigt: 0-6 (Detraktoren) als rot, 7-8 (Passive) als gelb und 9-10 (Promoteren) als grün.

Am unteren Rand haben Sie eine Reihe an Textfeldern, die Sie ausfüllen müssen, damit Ihre E-Mail wie gewünscht funktioniert:

URL des Logos: Die URL des Logos, das im Zusammenhang mit Ihrer Frage angezeigt werden soll.
Logo Alternativtext: Sollte der E-Mail-Anbieter der Empfänger die Darstellung des Logos blockieren, wird anstelle ein Alternativtext angezeigt.
Logo Homepage URL: Wenn das Logo in der E-Mail geklickt wird, werden Teilnehmer zu dieser Seite weitergeleitet.
Alternative Umleitung: Wenn ein Empfänger die Frage beantwortet hat, wird er zu dieser URL weitergeleitet.

Tipp: Sie können als Alternative Umleitung einen Umfragelink einfügen. Somit wird ein Fragebogen im Browser geöffnet, wenn Teilnehmer die eingebettete Frage beantwortet haben. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Erstellen Sie eine zweite Umfrage und fügen den entsprechenden Link ein.
  2. Erstellen Sie alles in einer Umfrage, fügen diesen Link ein und verstecken die eingebettete Frage via Logik. Achtung: Die Frage darf nicht auf Seite 1 sein, da Seite 1 nicht versteckt werden kann.

Fußzeile: Dieser Text wird in der Fußzeile der eingebetteten Frage angezeigt.
Vorschau des Textes: Dieser Text wird von dem Empfänger in der Inbox gesehen. Es sollte sich um eine kurze Beschreibung handeln, die den Empfänger neugierig macht, die E-Mail zu öffnen.

Wie erreiche ich meine Teilnehmer?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie das Direct Feedback versenden:

  1. Fügen Sie die Frage in eine E-Mail-Sendung ein. Sie erstellen einen E-Mail-Versand mit Ihrer eingebetteten Frage, indem Sie auf „Weiter“ klicken.
  2. Wandeln Sie die eingebettete Frage in eine Link-Umfrage um. Dies tun Sie, indem Sie auf „In eingebettete Link-Umfrage umwandeln“ klicken.

1. E-Mail-Versand:

Es gibt zwei offene Textfelder, in die Sie Informationen eingeben müssen:

Betreff: Dies ist der Betreff der E-Mail, die gesendet wird. Der Betreff wird das Erste sein, was Ihre Befragten sehen, wenn sie die E-Mail in ihrem Posteingang erhalten, seien Sie also kreativ und versuchen Sie, das Interesse der Befragten zu wecken.

Absender: Sie müssen angeben, welche E-Mail-Adresse mit der von Ihnen gesendeten E-Mail verknüpft werden soll. Es muss eine E-Mail-Adresse vorhanden sein, die mit dem Versand verbunden ist, sonst wird die E-Mail nicht versendet.

Es gibt verschiedene Formate, in denen Sie die Absenderadresse eingeben können, je nachdem, wie der Absender für die Befragten dargestellt werden soll:

  1. Netigate <survey@netigate.se>
    Dadurch wird survey@netigate.se als Absenderadresse der E-Mail hinzugefügt, aber die sichtbare Darstellung des Absenders ist „Netigate“. Die Adresse, die innerhalb von <> steht, wird als Absender verwendet, und Sie können auswählen, welche Adresse verwendet werden soll.
  2. survey@netigate.se
    Der Absender ist survey@netigate.se und wird als solcher angezeigt, wenn die Befragten die E-Mail in ihrem Posteingang sehen. Bei dieser Methode wurde keine spezielle Darstellung hinzugefügt, was bedeutet, dass die E-Mail-Adresse direkt angezeigt wird.

Unterhalb dieser beiden Felder befindet sich ein größerer Textbereich, in den Sie Ihren umfragespezifischen E-Mail-Text eingeben müssen. Um Ihnen die Arbeit mit Ihrem E-Mail-Text zu erleichtern, gibt es einen HTML-Editor, mit dem Sie Bilder hochladen, Text formatieren, Aufzählungslisten und Tabellen erstellen können usw. Dieser E-Mail-Text ist das, was die Befragten lesen werden, bevor sie an der Umfrage teilnehmen.

Wir empfehlen, dass Sie in diesem E-Mail-Text eine kurze Einführung in die Umfrage geben. Zum Beispiel, worum es in der Umfrage geht, warum Sie die Umfrage durchführen und wie lange sie ungefähr dauern wird, um sie abzuschließen.

Wichtig: Um einen funktionierenden Umfragelink in Ihrer E-Mail zu haben, müssen Sie den [[LINK]] irgendwo im E-Mail-Text haben. Sollten Sie den Link aus dem Mailtext entfernen ([[LINK]]), können Sie ihn leicht wiederherstellen, indem Sie auf die Schaltfläche „Umfrage-Link“ in der oberen rechten Ecke der HTML-Symbolleiste klicken.

So fügen Sie den Link ein: Markieren Sie zunächst die Stelle im E-Mail-Text, an der Sie ihn einfügen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Umfrage-Link“ und schon wird er in den E-Mail-Text eingefügt.

Die Option „Opt-Out-Link in E-Mail einfügen“ fügt die Option für die Befragten hinzu, sich abzumelden. Wenn dieser Link vom Befragten angeklickt wird, wird seine E-Mail-Adresse zu einer kontoweiten Blockierliste hinzugefügt. Dies führt dazu, dass alle zukünftigen E-Mails an diese spezifische E-Mail-Adresse blockiert werden.

Unten auf der Seite finden Sie die Planungsdetails für Ihren Versand. Hier müssen Sie ein Datum und eine Uhrzeit festlegen, wann die Mail versendet werden soll. Sie können auch Erinnerungen erstellen. Sie können mehrere Erinnerungen im Voraus hinzufügen, wenn Sie dies wünschen.

So richten Sie die Erinnerung ein/bearbeiten sie

Nachdem Sie auf Erinnerung hinzufügen geklickt haben, erhalten Sie die Möglichkeit, diese mit einem Zeitstempel zu versehen und auch den Mailtext zu bearbeiten. Dies tun Sie, indem Sie auf die Schaltfläche Erinnerung bearbeiten klicken. Sie können auch entscheiden, wer eine Erinnerung erhalten soll, indem Sie dies im Dropdown-Menü Senden an ändern.

Bitte beachten Sie: In der Verteilerübersicht sehen Sie Ihren Mailversand und alle von Ihnen eingerichteten Erinnerungen. Wenn Sie auf Erinnerung klicken, gelangen Sie zu der ursprünglichen Aussendung. Die Erinnerung ist nur sichtbar und bearbeitbar, wenn Sie auf Erinnerungsmail bearbeiten klicken.

Klicken Sie unten rechts auf Weiter, um Ihre E-Mail zu speichern und fahren Sie mit der Registerkarte Teilnehmer fort, um E-Mail-Adressen zu Ihrer Aussendung hinzuzufügen.

So fügen Sie Befragte hinzu

Auf der Registerkarte Befragte fügen Sie alle E-Mail-Adressen hinzu, die Ihr E-Mail-Mailing erhalten sollen. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, Empfänger zum Mailing hinzuzufügen.

E-Mail-Adressen hinzufügen: Mit dieser Option können Sie auf einfache Weise E-Mail-Adressen aus einer anderen Quelle, z. B. Excel, kopieren und einfügen. Die E-Mail-Adressen müssen durch einen einfachen Zeilenumbruch getrennt werden.

Eine zuvor hochgeladene Liste verwenden: Hier können Sie eine bereits vorhandene Teilnehmerliste auswählen, die in Ihrem Konto aus Listen & Daten gespeichert wurde.

Datei hinzufügen: Sie können eine Excel-Datei mit E-Mail-Adressen hochladen, an die Sie die Umfrage senden möchten. In diese Liste können Sie Informationen über Ihre Befragten aufnehmen. Diese Informationen werden auch als Hintergrunddaten bezeichnet. Wie Sie die Datei gestalten, um erfolgreich eine Datei hochzuladen, können Sie hier nachlesen.

Im Bereich Hinzugefügte sehen Sie, wie viele E-Mail-Adressen Sie zu Ihrer Aussendung hinzugefügt haben. Wenn Sie bereits eine oder mehrere E-Mail-Adressen zu Ihrem Mailing hinzugefügt haben, können Sie diese verwalten, indem Sie auf Befragte verwalten klicken (ein kleines Stiftsymbol wird rechts neben der Anzahl der Befragten angezeigt, wenn es Befragte gibt, die mit Ihrem Mailing verbunden sind). Hier können Sie z. B. hinzugefügte E-Mail-Adressen aus dem Mailing löschen oder mit E-Mail-Adressen verbundene Informationen bearbeiten.

Klicken Sie unten rechts auf „Weiter“, um Ihre E-Mail zu speichern, und fahren Sie mit der Registerkarte „Auftrag“ fort, um einen Zeitpunkt für die Aktivierung Ihres Sendouts zu planen.

Wie bestelle ich einen Website-Umfrageversand?

In der Registerkarte Bestellen aktivieren Sie alle E-Mail-Adressen, die Sie zu Ihrem Sendout hinzugefügt haben. Der Sendout wird erst zu dem von Ihnen festgelegten Termin verschickt. Ist dieser Termin bereits verstrichen, sollte der Versand innerhalb von 5-10 Minuten nach der Bestellung erfolgen.

Bevor Sie Ihren Sendout bestellen, können Sie das Datum des Mailings und der Erinnerungen sowie die Anzahl der Empfänger überprüfen. Wenn Sie auf die Schaltfläche Bestellen klicken, werden Sie gefragt, ob Sie die Umfrage sofort aktivieren möchten (sofern die Umfrage nicht bereits aktiv ist). Bevor E-Mails versendet werden können, muss die Umfrage aktiviert werden, sonst wird Ihr Versand nicht erfolgreich sein. Sobald Sie den Versand in Auftrag gegeben haben, werden Sie zurück zum Verteiler geleitet und sollten einen grünen Punkt neben dem Versandnamen sehen, was bedeutet, dass der Versand in Auftrag gegeben wurde.

Wichtig: Sollten auf der Registerkarte „Bestellung“ Warn- oder Informationssymbole erscheinen, fehlen möglicherweise einige Informationen oder es wird Ihnen nur geraten, diese zu überprüfen. Sie können mit dem Mauszeiger über diese Symbole fahren, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Das rote Dreieck zeigt an, dass Informationen fehlen und Ihre Sendung in der vorliegenden Form nicht bestellt werden kann.

Das gelbe Dreieck zeigt an, dass Sie aufgefordert werden, einen Aspekt der Einrichtung der eingebetteten Frage zu überprüfen.

2. In eingebettete Link-Umfrage konvertieren

Wenn Sie eine eingebettete Frage in eine Link-Umfrage konvertieren, erhalten Sie ein Popup-Fenster mit dem Text Generated HTML. In diesem Fenster befindet sich eine lange Code-Zeichenkette, die Sie kopieren und auf Ihrer Website oder an dem Ort, an dem Sie sie platzieren möchten, verwenden müssen. Es könnte in einem Blog oder einer E-Mail-Signatur sein, um nur ein paar Vorschläge zu nennen.